Bookmarks

Yahoo Gmail Google Facebook Delicious Twitter Reddit Stumpleupon Myspace Digg

Search queries

ibanez pm20 review, "yamaha csf100k", band name lustig, rockshow charlottenlund fort, bontempi pm 662 bedienungsanleitung, jazz humbucker on a flattop, VH1 New Visions play list, Peter rachow band musik, godin glissentar used, lustige bandnamen deutsch

Links

XODOX
Impressum

#1: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-07 19:46:15 by Matthias Wagner

Hallo,

für die aufnahmen einer kleinen eigenen Band suche ich Tipps für
Soundkarten. Sollten im Rahmen von höchstens 100Euro liegen. Möglichst gute
Aufnahme Qualität, die Soundausgabe muss nicht gut sein! Im vorraus Danke!

MfG Matthias

---------------------
Sometimes I sit and think.
Sometimes I only sit.
Sometimes I chrr...

Report this message

#2: Re: Welche Soundkarte fürAmateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-08 00:48:29 by Thomas Strathmann

Matthias Wagner &lt;<a href="mailto:matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de" target="_blank">matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de</a>&gt; wrote:
&gt; für die aufnahmen einer kleinen eigenen Band suche ich Tipps für
&gt; Soundkarten. Sollten im Rahmen von höchstens 100Euro liegen. Möglichst gute
&gt; Aufnahme Qualität, die Soundausgabe muss nicht gut sein! Im vorraus Danke!

Soundausgabe ist in den seltensten Fällen ein Problem, Aufnahme dagegen
schon. Ansonsten kann ich dir bei den Magerbudget keine Karte nennen,
die halbwegs vernünftige Mehrspuraufnahme bieten kann. Aber vielleicht
kriegst du für das Geld ausreichend Studiozeit für ein paar Demoaufnahmen.
Ein Freund von mir hat letzte Woche für ca. 150 Euronen 4 Stücke
aufgenommen (Klavier, Gesang, Klarinette).
Ansonsten Gehirn ein und FAQ lesen, googlen, das übliche halt. HTH,

Thomas


PS: Dein Sigtrenner ist kaputt.

--
Thomas S. Strathmann <a href="http://www.pdp7.org" target="_blank">http://www.pdp7.org</a>

Report this message

#3: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-08 08:31:07 by Lutz Bojasch

Matthias Wagner schrieb:

&gt; Hallo,
&gt;
&gt; für die aufnahmen einer kleinen eigenen Band suche ich Tipps für
&gt; Soundkarten. Sollten im Rahmen von höchstens 100Euro liegen.

Hallo
vielleicht bekommst Du da was gebrauchtes!? (M-Audio Delta Audiophile
2496 oder so) Nicht vergessen: Gute(!) Aufnahmen sind zu 80% Know How
und nur zu 20% Hardware (Mikrofone, Mischer, Computer allgemein)
Der Tip mit dem Demo-Studio ist vielleicht nicht der schlechteste.
Gruß Lutz

Report this message

#4: Re: Welche Soundkarte fürAmateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-08 11:55:15 by Bernhard Betancourt

Matthias Wagner wrote:

&gt; für die aufnahmen einer kleinen eigenen Band suche ich Tipps für
&gt; Soundkarten. Sollten im Rahmen von höchstens 100Euro liegen. Möglichst
&gt; gute Aufnahme Qualität, die Soundausgabe muss nicht gut sein! Im vorraus
&gt; Danke!

Dass es bei diesem Budget schwierig wird eine brauchbare Soundkarte zu
bekommen hatten andere poster ja schon angedeutet.

Daher meine Frage:
habt ihr schonmal darüber nachgedacht statt eines PC einen &quot;richtigen&quot;
Recorder zu benutzen?
Kein Streß mit Latenzen, Treibern und dem ganzen anderen PC-Wahnsinn. Ältere
digitale Multitracker sind auf ebay immer wieder für kleines Geld zu haben.
Ich habe letzes Jahr einen Fostex FD-4 für schlaffe 130 Fragezeichen
ersteigert. Und ein Mixer mit Mikrofonvorstufen und EQ etc. ist in so einer
Kiste meist mit drin. Alles Dinge, die man bei einr PC-Lösung zusätzlich
zum PC benötigt.


bye/bb

Report this message

#5: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-08 14:57:18 by frschmiedel

Thomas Strathmann &lt;<a href="mailto:thomas&#64;pdp7.org" target="_blank">thomas&#64;pdp7.org</a>&gt; wrote in message news:&lt;<a href="mailto:bvosh1-6rj.ln1&#64;adams.pdp7.org" target="_blank">bvosh1-6rj.ln1&#64;adams.pdp7.org</a>&gt;...
&gt; Matthias Wagner &lt;<a href="mailto:matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de" target="_blank">matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de</a>&gt; wrote:
&gt; &gt; für die aufnahmen einer kleinen eigenen Band suche ich Tipps für
&gt; &gt; Soundkarten. Sollten im Rahmen von höchstens 100Euro liegen.


Schau doch mal hier. Kostet zwar 139.00 €, aber bei Terratec kann
man, so glaube ich nicht viel verkehrt machen.

<a href="http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-166651.html" target="_blank">http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-166651.html</a>

Gruss FrankS

Report this message

#6: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-08 15:10:28 by frschmiedel

Schau doch mal hier. Kostet zwar 139.00 ?, aber bei Terratec kann
man, so glaube ich nicht viel verkehrt machen.

<a href="http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-166651.html" target="_blank">http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-166651.html</a>

Gruss FrankS

Matthias Wagner &lt;<a href="mailto:matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de" target="_blank">matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de</a>&gt; wrote in message news:&lt;<a href="mailto:Xns94A5D36E0AB87matthiasusenet&#64;192.168.0.3" target="_blank">Xns94A5D36E0AB87matthiasusenet&#64;192.168.0.3</a>&gt;...
&gt; Hallo,
&gt;
&gt; für die aufnahmen einer kleinen eigenen Band suche ich Tipps für
&gt; Soundkarten. Sollten im Rahmen von höchstens 100Euro liegen. Möglichst gute
&gt; Aufnahme Qualität, die Soundausgabe muss nicht gut sein! Im vorraus Danke!
&gt;
&gt; MfG Matthias
&gt;
&gt; ---------------------
&gt; Sometimes I sit and think.
&gt; Sometimes I only sit.
&gt; Sometimes I chrr...

Report this message

#7: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-08 15:24:10 by Herbert Meister

franks wrote:

&gt; Schau doch mal hier. Kostet zwar 139.00 ?, aber bei Terratec kann
&gt; man, so glaube ich nicht viel verkehrt machen.

Naja, da bin ich anderer Meinung, hab bei denen schon öfter
Treiberprobleme gehabt und bin mittlerweile umgestiegen.

Kann aber auch nur den Tip geben nicht an der Soundkarte zu sparen und
einmal eine Profikarte zuzulegen - die macht sich dann allemal bezahlt
und i.d.R. kein Ärger.

Schau mal hier, bei denen gibts auch immer ne nette Übersicht was
Soundkarten angeht:

<a href="http://www.soundkartenkatalog.de/deu2/pi-1679294739.htm?categoryId=21" target="_blank"> http://www.soundkartenkatalog.de/deu2/pi-1679294739.htm?cate goryId=21</a>

Report this message

#8: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-08 23:51:09 by schoen4u

Ich hab mir vor kurzem eine in eBay ersteigert Terratec EWX 24/96. Da kannst
Du nichts verkehrt machen und das ist eine Top Karte.
Die geht z.Zt. zwischen 80,- und 100,- EURO raus.

MfG Thomas


&quot;Matthias Wagner&quot; &lt;<a href="mailto:matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de" target="_blank">matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de</a>&gt; schrieb im
Newsbeitrag news:<a href="mailto:Xns94A5D36E0AB87matthiasusenet&#64;192.168.0.3..." target="_blank">Xns94A5D36E0AB87matthiasusenet&#64;192.168.0.3...</a>
&gt; Hallo,
&gt;
&gt; für die aufnahmen einer kleinen eigenen Band suche ich Tipps für
&gt; Soundkarten. Sollten im Rahmen von höchstens 100Euro liegen. Möglichst
gute
&gt; Aufnahme Qualität, die Soundausgabe muss nicht gut sein! Im vorraus Danke!
&gt;
&gt; MfG Matthias
&gt;
&gt; ---------------------
&gt; Sometimes I sit and think.
&gt; Sometimes I only sit.
&gt; Sometimes I chrr...

Report this message

#9: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-09 08:56:21 by Boris Nienke

On Sun, 7 Mar 2004 18:46:15 +0000 (UTC), Matthias Wagner wrote:

&gt; Hallo,
&gt;
&gt; für die aufnahmen einer kleinen eigenen Band suche ich Tipps für
&gt; Soundkarten. Sollten im Rahmen von höchstens 100Euro liegen. Möglichst gute
&gt; Aufnahme Qualität, die Soundausgabe muss nicht gut sein! Im vorraus Danke!

WIE und WAS wollt Ihr aufnehmen?
Wollt Ihr mehrere Spuren _gleichzeitig_ aufnehmen? Dann dürfte das mit dem
Budget recht schwierig werden. Die meißten einfachen Karten haben eben EIN
Stereo-In (also max. 2 Mono-Spuren gleichzeitig aufnehmen). Vielleicht
bekommst Du günstig eine, die auch 4 Spuren gleichzeitig erlaubt....
allerdings brauchst Du dann auch einen Computer, der das geregelt bekommt
von der Leistung her (keine alten langsamen Festplatten z.B. und nicht mehr
ein altes 400 MHz Gerät)

Oder wollt Ihr alles über ein vorhandenes Mischpult spielen und das
Ergebnis (in Stereo) aufnehmen? Das geht im Prinzip mit jeder Soundkarte
(auch mit den OnBoard-Teilen) wenn Du über den Line-In gehst.

Oder wollt Ihr alles nacheinander (Spur für Spur) aufnehmen? Dann geht das
im Prinzip auch mit jeder Soundkarte (Line-In benutzen) allerdings:
- Effekte in Echtzeit hören benötigt minimalste Latenzzeiten. Die Karten
und Treiber die das leisten sind meißtens etwas teurer (obwohl es auch für
die SB-Live Möglichkeiten gibt)
- Für Vocal-Aufnahmen braucht Ihr einen Mikrofon-Vorverstärker (ebenso ein
vorgeschalteten Verstärker für Gitarren... z.B. ein Effektgerät wie die
Pandora oder VAmp oder POD). Die Mic-In der günstigen Karten rauschen
häufig recht stark... für heftige Rock-Nummern fällt das allerdings nicht
unbedingt auf ;-)

Boris

Report this message

#10: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-11 14:45:56 by Matthias Wagner

Boris Nienke &lt;<a href="mailto:nospam&#64;nsonic.de" target="_blank">nospam&#64;nsonic.de</a>&gt; wrote:

&gt; On Sun, 7 Mar 2004 18:46:15 +0000 (UTC), Matthias Wagner wrote:
&gt;
&gt;&gt; Hallo,
&gt;&gt;
&gt;&gt; für die aufnahmen einer kleinen eigenen Band suche ich Tipps für
&gt;&gt; Soundkarten. Sollten im Rahmen von höchstens 100Euro liegen.
&gt;&gt; Möglichst gute Aufnahme Qualität, die Soundausgabe muss nicht gut
&gt;&gt; sein! Im vorraus Danke!
&gt;
&gt; WIE und WAS wollt Ihr aufnehmen?
&gt; Wollt Ihr mehrere Spuren _gleichzeitig_ aufnehmen? Dann dürfte das mit
&gt; dem Budget recht schwierig werden. Die meißten einfachen Karten haben
&gt; eben EIN Stereo-In (also max. 2 Mono-Spuren gleichzeitig aufnehmen).
&gt; Vielleicht bekommst Du günstig eine, die auch 4 Spuren gleichzeitig
&gt; erlaubt.... allerdings brauchst Du dann auch einen Computer, der das
&gt; geregelt bekommt von der Leistung her (keine alten langsamen
&gt; Festplatten z.B. und nicht mehr ein altes 400 MHz Gerät)
&gt;
&gt; Oder wollt Ihr alles über ein vorhandenes Mischpult spielen und das
&gt; Ergebnis (in Stereo) aufnehmen? Das geht im Prinzip mit jeder
&gt; Soundkarte (auch mit den OnBoard-Teilen) wenn Du über den Line-In
&gt; gehst.
&gt;
&gt; Oder wollt Ihr alles nacheinander (Spur für Spur) aufnehmen? Dann geht
&gt; das im Prinzip auch mit jeder Soundkarte (Line-In benutzen)
&gt; allerdings: - Effekte in Echtzeit hören benötigt minimalste
&gt; Latenzzeiten. Die Karten und Treiber die das leisten sind meißtens
&gt; etwas teurer (obwohl es auch für die SB-Live Möglichkeiten gibt)
&gt; - Für Vocal-Aufnahmen braucht Ihr einen Mikrofon-Vorverstärker (ebenso
&gt; ein vorgeschalteten Verstärker für Gitarren... z.B. ein Effektgerät
&gt; wie die Pandora oder VAmp oder POD). Die Mic-In der günstigen Karten
&gt; rauschen häufig recht stark... für heftige Rock-Nummern fällt das
&gt; allerdings nicht unbedingt auf ;-)
&gt;
&gt; Boris
&gt;
Hallo,

Recht Herzlichen Dank für die Tipps! Zur Information:
Ich habe einen 1Ghz Rechner, die Aufnahmen sollen über ein Mischpult laufen
und Vorverstärker für Mikro und Gitarre sind schon vorhanden! Die Aufnahmen
beschränken sich auf Musik (Rock). Immoment hab ich eine Soundblaster
16pro. Ist zwar O.K. aber nicht ganz so toll. Die Terratec hatte ich auch
schon ins Auge gefasst, was ich noch in den Betracht gezogen hatte war die
Audiowerk8 oder 2. Was kann zu den Karten sagen? Ich bin da absouter
Neuling. (Was kann man mit 12 Jahren auch anders sein!) MfG Matthias

---------------
__---~~~~--__ __--~~~~---__
`\---~~~~~~~~\\ //~~~~~~~~---/'
\/~~~~~~~~~\|| ||/~~~~~~~~~\/
`\\ //'
`\\ //'
|| ||
______--~~~~~~~~~~~~~~~~~~--______
___ // _-~ ~-_ \\ ___
`\__)\/~ ~\/(__/'
_--`-___ ___-'--_
/~ `\ ~~~~~~~~------------~~~~~~~~ /' ~\
/| `\ ________ /' |\
| `\ ______`\_ \------/ _/'______ /' |
| `\_~-_____\ ~-________________-~ /_____-~_/' |
`. ~-__________________________________-~ .'
`. [_______/------|~~|------\_______] .'
`\--___((____)(________\/________)(____))___--/'
|&gt;&gt;&gt;&gt;&gt;&gt;||&lt;/ \&gt;||&lt;&lt;&lt;&lt;&lt;&lt;|
`\&lt;&lt;&lt;&lt;&lt;/' `\&gt;&gt;&gt;&gt;&gt;/'

Report this message

#11: Re: Welche Soundkarte fürAmateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-11 14:52:15 by Adrian Knoth

Matthias Wagner &lt;<a href="mailto:matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de" target="_blank">matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de</a>&gt; wrote:

&gt; schon ins Auge gefasst, was ich noch in den Betracht gezogen hatte war die
&gt; Audiowerk8 oder 2. Was kann zu den Karten sagen? Ich bin da absouter

Für kleines Geld hat Thomann die Anda88.

&gt; Neuling. (Was kann man mit 12 Jahren auch anders sein!) MfG Matthias

Du bist 12 Jahre alt und machst dir Gedanken über das Recording?


--
mail: <a href="mailto:adi&#64;thur.de" target="_blank">adi&#64;thur.de</a> <a href="http://adi.thur.de" target="_blank">http://adi.thur.de</a> PGP: v2-key via keyserver

Wie bringt man Data zum Lachen? Zeig' ihm die Windows-Sourcen.

Report this message

#12: Re: Welche Soundkarte fürAmateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-11 19:46:58 by Thomas Strathmann

Matthias Wagner &lt;<a href="mailto:matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de" target="_blank">matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de</a>&gt; wrote:
&gt; Ich bin da absouter
&gt; Neuling. (Was kann man mit 12 Jahren auch anders sein!) MfG Matthias

Offensichtlich auch, was News angeht, wenn ich mir deine Signatur so
ansehe. Vier Zeilen sind das Maximum, übergroße ASCII Art Bildchen haben
da nichts zu suchen.

Thomas

--
Thomas S. Strathmann <a href="http://www.pdp7.org" target="_blank">http://www.pdp7.org</a>

Report this message

#13: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-12 09:53:58 by Boris Nienke

On Thu, 11 Mar 2004 13:45:56 +0000 (UTC), Matthias Wagner wrote:

&gt; Recht Herzlichen Dank für die Tipps! Zur Information:
&gt; Ich habe einen 1Ghz Rechner, die Aufnahmen sollen über ein Mischpult laufen
&gt; und Vorverstärker für Mikro und Gitarre sind schon vorhanden! Die Aufnahmen

Das ist doch schon mal prima!

&gt; beschränken sich auf Musik (Rock). Immoment hab ich eine Soundblaster
&gt; 16pro. Ist zwar O.K. aber nicht ganz so toll. Die Terratec hatte ich auch

Was genau ist &quot;nicht ganz so toll&quot;?

Die Line-In sind eigentlich so schlecht nicht. Klar, nix für Profis aber
als Hobby-Musiker oder Amateur sollte das für den Anfang reichen.

&gt; schon ins Auge gefasst, was ich noch in den Betracht gezogen hatte war die
&gt; Audiowerk8 oder 2. Was kann zu den Karten sagen? Ich bin da absouter
&gt; Neuling. (Was kann man mit 12 Jahren auch anders sein!) MfG Matthias

Vergiss erstmal den Glauben daran, dass Ihr mit neuer Hardware automatisch
bessere Musik macht! Ein Profi-Musiker macht mit einem 25 Tasten
Midi-Keyboard, einem Soft-Synthy und einer kleinen mobilen Soundkarte Hits
auf einem Gerricom-Notebook...

Ein Laie wird auch in einem Multi-Millionen-Euro Tonstudio nix brauchbares
erreichen.

Bitte schildere mal die &quot;nicht ganz toll&quot;-Probleme und/oder poste mal einen
Downloadlink zu einem Hörbeispiel.

P.S.:
1.) Du hast meinen Text _komplett_ gequotet. Das ist in der Regel nicht
nötig und gilt als &quot;unfein&quot; (weil die Postings immer länger und
unübersichtlicher werden und es immer noch User mit Modem-Verbindungen gibt
die das runterladen müssen)

2.) Deine Signatur war länger als Dein Text ;-) reduzier das mal auf max. 3
Zeilen... oder lass es ganz weg - hat wirklich niemand nötig :-)

Boris

Report this message

#14: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-14 13:08:25 by Matthias Wagner

Adrian Knoth &lt;<a href="mailto:adi&#64;thur.de" target="_blank">adi&#64;thur.de</a>&gt; wrote:

&gt; Matthias Wagner &lt;<a href="mailto:matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de" target="_blank">matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de</a>&gt; wrote:
&gt;
&gt;&gt; schon ins Auge gefasst, was ich noch in den Betracht gezogen hatte
&gt;&gt; war die Audiowerk8 oder 2. Was kann zu den Karten sagen?
&gt;
&gt; Für kleines Geld hat Thomann die Anda88.
&gt;
Danke für den Tipp

&gt;&gt; (Was kann man mit 12 Jahren auch anders sein!) MfG Matthias
&gt;
&gt; Du bist 12 Jahre alt und machst dir Gedanken über das Recording?
&gt;
Na ja, erstmal, man kann nie früh genug damit anfangen und Erfahrungen
sammeln. Zweitens bin ich gerade im Aufbau einer Band und da ist so ein
kleines Recording nicht schlecht. Deswegen sollen es ja auch nicht die
Hammerteile sein, die sprengen meinen Preisrahmen und mehr brauch ich eh
nicht. Drittens spiele ich schon seit 7 Jahren Gitarre und Schlageug und
bin im Begriff de Sachen zu spielen, da kann man ja schon Anfangen das zu
analysieren und durch Aufnahmen zu verbessern. MfG Matthias

P.S. Kennt jemand ein gutes Mischpult (10 - 12 Kanäle) Das im Preisrahmen
von ca. 150Euro liegt? Vielleicht mit EQ. Gerne auch gebraucht wenn jemand
so ein Teil hat.

Report this message

#15: Re: Welche Soundkarte fürAmateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-14 14:46:28 by Adrian Knoth

Matthias Wagner &lt;<a href="mailto:matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de" target="_blank">matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de</a>&gt; wrote:

&gt;&gt; Für kleines Geld hat Thomann die Anda88.
&gt; Danke für den Tipp

Eh, Fehler meinerseits, heißt natürlich Anda008 und ist eine OEM-Version
der Inca88.


--
mail: <a href="mailto:adi&#64;thur.de" target="_blank">adi&#64;thur.de</a> <a href="http://adi.thur.de" target="_blank">http://adi.thur.de</a> PGP: v2-key via keyserver

Do not walk on the grass - smoke it!

Report this message

#16: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-16 14:54:58 by Matthias Wagner

Hallo,

ja, die Benimmregeln sind noch nicht ganz verinerlicht, aber das hat mir
mein Vater auch schon gesagt. Nun zum Thema Sound zurück: Gut der Tipp mit
dem Gericom Notebook... ich weiß nicht. Ein klein bisschen besser darfs
sein, vor allem weil man mit der Gitarre besser Gitarre spielen kann :-).
Ich hab zwar Soundbeispiele wüsste aber nicht wie ich die jetzt in den
Umlauf bringen sollte. Ich schildere jetzt mal die &quot;nicht ganz so toll&quot;
Probleme: Es ist eine alte (3-4 Jahre) alte SB 16 (ohne Pro) und die
Aufnahmen rauschen, zwar nur leicht aber bei Stillesequenzen hört man das
doch durchaus. Gut das wars auch wieder und die Frage mit dem Muschpult
bleibt noch aktuell, also wenn jemand so ein Teil hat, Mail an mich. (Noch
so eine Benimmregel!) MfG Matthias

Report this message

#17: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-16 23:16:39 by Boris Nienke

On Tue, 16 Mar 2004 13:54:58 +0000 (UTC), Matthias Wagner wrote:

&gt; ja, die Benimmregeln sind noch nicht ganz verinerlicht, aber das hat mir
&gt; mein Vater auch schon gesagt. Nun zum Thema Sound zurück: Gut der Tipp mit
&gt; dem Gericom Notebook... ich weiß nicht. Ein klein bisschen besser darfs
&gt; sein, vor allem weil man mit der Gitarre besser Gitarre spielen kann :-).
&gt; Ich hab zwar Soundbeispiele wüsste aber nicht wie ich die jetzt in den
&gt; Umlauf bringen sollte. Ich schildere jetzt mal die &quot;nicht ganz so toll&quot;
&gt; Probleme: Es ist eine alte (3-4 Jahre) alte SB 16 (ohne Pro) und die
&gt; Aufnahmen rauschen, zwar nur leicht aber bei Stillesequenzen hört man das
&gt; doch durchaus. Gut das wars auch wieder und die Frage mit dem Muschpult
&gt; bleibt noch aktuell, also wenn jemand so ein Teil hat, Mail an mich. (Noch
&gt; so eine Benimmregel!) MfG Matthias

hehehe... und wenn wir schon bei Regeln sind... Absätze machen sich ganz
gut um den Text besser zu lesen :-) ... aber nicht verzweifeln ;-)

Wg. dem Rauschen: Das könnte natürlich schon die Soundkarte sein. so ein
leichtes Grundrauschen kann von folgenden Dingen kommen (kein Anspruch
auf Vollständigkeit)

- Soundkarte: schlechte AD-Wandler. Bessere Soundkarten für
Musik-Aufnahmen sollten so gut wie kein Rauschen produzieren - auch dann
nicht, wenn man die Eingangsempfindlichkeit voll aufdreht

- Störungen im Rechner: Also z.B. Datenfluss von anderen PCI-Karten
macht sich bemerkbar oder andere elektrische Geräte wie Lüfter etc.
verursachen störungen. Wahrscheinlich, weil etwas nicht sauber
abgeschirmt ist.. also auch auf's Konto der Soundkarte... es KANN (muss
aber nicht) Hilfreich sein, ein externes Device zu verwenden

- Effektgeräte: wenn Du mit der E-Gitarre in einen VAmp gehtst, dann
macht dieser auch einiges an Rauschen...

- Mischpulte... Behringer sind für Ihre Meeresrauscher berühmt ;)

Boris

Report this message

#18: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-17 00:17:51 by Erhard Schwenk

Boris Nienke wrote:

&gt; - Soundkarte: schlechte AD-Wandler. Bessere Soundkarten für
&gt; Musik-Aufnahmen sollten so gut wie kein Rauschen produzieren - auch dann
&gt; nicht, wenn man die Eingangsempfindlichkeit voll aufdreht

Dazu mal zwei dämliche Fragen:

Nachdem ich mit der Anschaffung eines Notebook liebäugle:

- gibts irgendwo brauchbare Notebooks mit digitalen Audioeingängen
(S/PDIF würde schon reichen, ADAT wäre natürlich traumhaft)

- Gibts irgendwo eine bezahlbare externe A/D-Wandler-Box, die mit
einigermaßen für den semiprofessionellen Bereich tauglichen
Eigenschaften daherkommt und nicht gleich 3 Monatsgehälter kostet?

--
Erhard Schwenk

Akkordeonjugend Baden-Württemberg - <a href="http://www.akkordeonjugend.de" target="_blank">http://www.akkordeonjugend.de</a>
K-ITX Webhosting - <a href="http://webhosting.k-itx.net" target="_blank">http://webhosting.k-itx.net</a>

Report this message

#19: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-17 01:00:38 by Hubert Barth

Erhard Schwenk &lt;<a href="mailto:eschwenk&#64;fto.de" target="_blank">eschwenk&#64;fto.de</a>&gt; wrote:

&gt;- gibts irgendwo brauchbare Notebooks mit digitalen Audioeingängen
&gt;(S/PDIF würde schon reichen, ADAT wäre natürlich traumhaft)

Nicht daß ich wüßte, das hätte sich unter Musikern sicher schnell
rumgesprochen.

&gt;- Gibts irgendwo eine bezahlbare externe A/D-Wandler-Box, die mit
&gt;einigermaßen für den semiprofessionellen Bereich tauglichen
&gt;Eigenschaften daherkommt und nicht gleich 3 Monatsgehälter kostet?

Ja von B*ringer ;-)
ADA 8000 oder so.

Gruß
--
Hubert Barth
<a href="http://www.bigbands.de" target="_blank">http://www.bigbands.de</a>

Report this message

#20: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-17 08:24:50 by Lutz Bojasch

Boris Nienke schrieb:

&gt; - Soundkarte: schlechte AD-Wandler. Bessere Soundkarten für
&gt; Musik-Aufnahmen sollten so gut wie kein Rauschen produzieren - auch dann
&gt; nicht, wenn man die Eingangsempfindlichkeit voll aufdreht

Hallo
schlechte Wandler machen sich auch durch Klangverfälschungen und
Verzerrungen bemerkbar. Rauschen ist nur ein Teil der Misere.

&gt; - Störungen im Rechner: Also z.B. Datenfluss von anderen PCI-Karten
&gt; macht sich bemerkbar oder andere elektrische Geräte wie Lüfter etc.

Besonders nett ist es, wenn es Störgeräusche gibt falls man auf die Idee
kommt, die Maus zu bewegen ;)
Wer bei Soundkarten die MIDI Funktion nutzen will, hat bei
Spielekarten eher mit dem Problem der Latenzen zu kämpfen als es bei
spezialisierten Karten der Fall ist. Wenn nach einem Tastendruck ein Ton
vernehmbar verzögert ertönt, ist das zum Musik machen absolut unbrauchbar.
Gruß Lutz

Report this message

#21: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-19 14:45:24 by Matthias Wagner

&gt; hehehe... und wenn wir schon bei Regeln sind... Absätze machen sich
&gt; ganz gut um den Text besser zu lesen :-) ... aber nicht verzweifeln
&gt; ;-)
&gt;
Die Hoffnung stirbt zuletzt!

&gt; Wg. dem Rauschen: Das könnte natürlich schon die Soundkarte sein. so
&gt; ein leichtes Grundrauschen kann von folgenden Dingen kommen (kein
&gt; Anspruch auf Vollständigkeit)
&gt;
&gt; - Soundkarte: schlechte AD-Wandler. Bessere Soundkarten für
&gt; Musik-Aufnahmen sollten so gut wie kein Rauschen produzieren - auch
&gt; dann nicht, wenn man die Eingangsempfindlichkeit voll aufdreht

Gut. Wie definiert man &quot;bessere Soundkarten&quot;?
&gt;
&gt; - Störungen im Rechner: Also z.B. Datenfluss von anderen PCI-Karten
&gt; macht sich bemerkbar oder andere elektrische Geräte wie Lüfter etc.
&gt; verursachen störungen. Wahrscheinlich, weil etwas nicht sauber
&gt; abgeschirmt ist.. also auch auf's Konto der Soundkarte... es KANN
&gt; (muss aber nicht) Hilfreich sein, ein externes Device zu verwenden
&gt;
Es soll ganz hilfreich sein die Soundkarte so weit wie möglich von den
anderen Karten wegzusetzen. Bringt das was?

&gt; - Effektgeräte: wenn Du mit der E-Gitarre in einen VAmp gehtst, dann
&gt; macht dieser auch einiges an Rauschen...

Ja, in einen Behringer... siehe auch das Kleine, Grüne unter mir...
Ich hol dann schon mal den Prospekt von Musik-Produktiv!
&gt;
&gt; - Mischpulte... Behringer sind für Ihre Meeresrauscher berühmt ;)

Rauschende Grüße, Matthias

Report this message

#22: Re: Welche Soundkarte fürAmateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-19 15:33:36 by Adrian Knoth

Matthias Wagner &lt;<a href="mailto:matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de" target="_blank">matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de</a>&gt; wrote:

&gt;&gt; - Mischpulte... Behringer sind für Ihre Meeresrauscher berühmt ;)

Hmm, ich kenne ein neueres Mackie, das rauscht deutlich mehr als
alle Behringer, die ich bisher so gesehen habe.

Was viel schlimmer ist sind die Soundveränderungen. Sowohl ein
altes kleines Eurorack als auch ein MX8000 erzeugen einen ziemlich
platten Sound, irgendwie klingt der nicht luftig und transparent,
sondern halt sehr dumpf. Ist das üblich? Soll das so sein? ;)

&gt; Rauschende Grüße, Matthias

Oder es mit Humor nehmen, das ginge natürlich auch ;)

--
mail: <a href="mailto:adi&#64;thur.de" target="_blank">adi&#64;thur.de</a> <a href="http://adi.thur.de" target="_blank">http://adi.thur.de</a> PGP: v2-key via keyserver

Wenn &quot;Q&quot; kastriert wird, wird er dann zu &quot;O&quot;?

Report this message

#23: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-19 17:31:55 by Lutz Bojasch

Matthias Wagner schrieb:

&gt; Gut. Wie definiert man &quot;bessere Soundkarten&quot;?

In Euro ;)

Gruß Lutz

Report this message

#24: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-19 22:20:25 by Erhard Schwenk

Adrian Knoth wrote:
&gt; Matthias Wagner &lt;<a href="mailto:matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de" target="_blank">matthias-usenet&#64;dl6dx.westfalen.de</a>&gt; wrote:
&gt;
&gt;
&gt;&gt;&gt;- Mischpulte... Behringer sind für Ihre Meeresrauscher berühmt ;)
&gt;&gt;
&gt;
&gt; Hmm, ich kenne ein neueres Mackie, das rauscht deutlich mehr als
&gt; alle Behringer, die ich bisher so gesehen habe.
&gt;
&gt; Was viel schlimmer ist sind die Soundveränderungen. Sowohl ein
&gt; altes kleines Eurorack als auch ein MX8000 erzeugen einen ziemlich
&gt; platten Sound, irgendwie klingt der nicht luftig und transparent,
&gt; sondern halt sehr dumpf. Ist das üblich? Soll das so sein? ;)

Also als wir so anno 1999 ein Mischpult gekauft haben klangen die
Behringer-Teile irgendwie alle wie mit ner Wäscheklammer auf der Nase.
Platt, dumpf, giftig. Auch die &quot;größeren&quot; Kaliber.

In unserer Festhalle wurde letztes Jahr ein 2002 verbaut - das hat
dieses Problem auch. Wenn ich da unser deutlich älteres Studiomaster
Trilogy 166 hinklemme, gewinnt der Sound deutlich an Tiefe und Struktur.
Trotz der lausigen Lautsprecher die die da verbaut haben (die stammen
noch aus den 70ern).


--
Erhard Schwenk

Akkordeonjugend Baden-Württemberg - <a href="http://www.akkordeonjugend.de" target="_blank">http://www.akkordeonjugend.de</a>
K-ITX Webhosting - <a href="http://webhosting.k-itx.net" target="_blank">http://webhosting.k-itx.net</a>

Report this message

#25: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-19 22:24:11 by Erhard Schwenk

Matthias Wagner wrote:
&gt;&gt;hehehe... und wenn wir schon bei Regeln sind... Absätze machen sich
&gt;&gt;ganz gut um den Text besser zu lesen :-) ... aber nicht verzweifeln

&gt; Die Hoffnung stirbt zuletzt!

&gt;&gt;Wg. dem Rauschen: Das könnte natürlich schon die Soundkarte sein. so
&gt;&gt;ein leichtes Grundrauschen kann von folgenden Dingen kommen (kein
&gt;&gt;Anspruch auf Vollständigkeit)

&gt;&gt;- Soundkarte: schlechte AD-Wandler. Bessere Soundkarten für
&gt;&gt;Musik-Aufnahmen sollten so gut wie kein Rauschen produzieren - auch
&gt;&gt;dann nicht, wenn man die Eingangsempfindlichkeit voll aufdreht

&gt; Gut. Wie definiert man &quot;bessere Soundkarten&quot;?

Für Recording? Naja, S/N-Ratio jenseits 100 dB (nicht der Phantasiewert,
den das Marketing auf die Packung druckt, sondern real gemessen),
niedrige Latenzen, Frequenzgang besser +/- 0,1dB von 2 Hz bis 20 kHz,
symmetrische Eingänge, AES/EBU oder ADAT Digitaleingänge, ordentliche
Wandler, keine Störgeräusche, kein Brummen, keine Verzerrungen, keine
Plättung des Sound.

&gt;&gt;- Störungen im Rechner: Also z.B. Datenfluss von anderen PCI-Karten
&gt;&gt;macht sich bemerkbar oder andere elektrische Geräte wie Lüfter etc.
&gt;&gt;verursachen störungen. Wahrscheinlich, weil etwas nicht sauber
&gt;&gt;abgeschirmt ist.. also auch auf's Konto der Soundkarte... es KANN
&gt;&gt;(muss aber nicht) Hilfreich sein, ein externes Device zu verwenden

Externe Wandlerboxen in einem ordentlich abgeschirmten und geerdeten
Metallgehäuse sind immer eine gute Idee.

&gt; Es soll ganz hilfreich sein die Soundkarte so weit wie möglich von den
&gt; anderen Karten wegzusetzen. Bringt das was?

Nicht zwangsläufig, sowas fällt für mich unter &quot;Voodoo&quot;.

&gt;&gt;- Mischpulte... Behringer sind für Ihre Meeresrauscher berühmt ;)

ACK. Wobei mir auch Verarbeitung, Klang (was außer Rauschen noch
durchkommt) und Bedienungselemente nicht wirklich gefallen mögen.


--
Erhard Schwenk

Akkordeonjugend Baden-Württemberg - <a href="http://www.akkordeonjugend.de" target="_blank">http://www.akkordeonjugend.de</a>
K-ITX Webhosting - <a href="http://webhosting.k-itx.net" target="_blank">http://webhosting.k-itx.net</a>

Report this message

#26: Re: Welche Soundkarte fürAmateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-22 21:42:45 by Stefan Wagner

Erhard Schwenk &lt;<a href="mailto:eschwenk&#64;fto.de" target="_blank">eschwenk&#64;fto.de</a>&gt; wrote:
&gt; Matthias Wagner wrote:
&gt;&gt; Gut. Wie definiert man &quot;bessere Soundkarten&quot;?

&gt; Für Recording? Naja, S/N-Ratio jenseits 100 dB (nicht der Phantasiewert,
&gt; den das Marketing auf die Packung druckt, sondern real gemessen),
&gt; niedrige Latenzen, Frequenzgang besser +/- 0,1dB von 2 Hz bis 20 kHz,
&gt; symmetrische Eingänge, AES/EBU oder ADAT Digitaleingänge, ordentliche
&gt; Wandler, keine Störgeräusche, kein Brummen, keine Verzerrungen, keine
&gt; Plättung des Sound.

Hehe. Meine Datenrecorder aus dem Labor behalte ich aber!

Also im Ernst: Ein Tonstudio wollten wir nun wirklich nicht eröffnen.

Aus dem mitverfolgten Thread hat sich aber für mich als brauchbarer
Kompromiss für &quot;recording @home&quot; eine gebrauchte Audiowerk-Karte
herausgeschält.

Der Rest (wie halte ich den Müll der digitalen Welt aus meinem Signal
heraus) ist eh' Arbeit am Detail.

Grüße

Stefan, überläßt das Musik machen weiter Matthias

Report this message

#27: Re: Welche Soundkarte für Amateuraufnahmen?

Posted on 2004-03-22 23:16:59 by Erhard Schwenk

Stefan Wagner wrote:
&gt; Erhard Schwenk &lt;<a href="mailto:eschwenk&#64;fto.de" target="_blank">eschwenk&#64;fto.de</a>&gt; wrote:

&gt;&gt;Matthias Wagner wrote:

&gt;&gt;&gt;Gut. Wie definiert man &quot;bessere Soundkarten&quot;?

&gt;&gt;Für Recording? Naja, S/N-Ratio jenseits 100 dB (nicht der Phantasiewert,
&gt;&gt;den das Marketing auf die Packung druckt, sondern real gemessen),
&gt;&gt;niedrige Latenzen, Frequenzgang besser +/- 0,1dB von 2 Hz bis 20 kHz,
&gt;&gt;symmetrische Eingänge, AES/EBU oder ADAT Digitaleingänge, ordentliche
&gt;&gt;Wandler, keine Störgeräusche, kein Brummen, keine Verzerrungen, keine
&gt;&gt;Plättung des Sound.

&gt; Hehe. Meine Datenrecorder aus dem Labor behalte ich aber!

Wenn die so schlecht sind, solltest Du sie besser wegschmeißen :-)

&gt; Also im Ernst: Ein Tonstudio wollten wir nun wirklich nicht eröffnen.

Wenn Du Dich z.B. mal auf <a href="http://www.rme-audio.de/" target="_blank">http://www.rme-audio.de/</a> umsiehst, wirst Du
feststellen, daß das ungefähr die Eigenschaften semiprofessioneller
karten sind, die man fürs Home-Studio oder mit kleinem Budget ganz gut
benutzen kann.

Bei richtig Professionellen Karten sieht das noch ne deutliche Ecke
anders aus, z.B. S/N-Ratio im Analogteil &gt; 120 dB, AES/EBU und ADAT sind
Standard, niedrige Latenzen, Frequenzgang noch ne Ecke breiter (so bis
40 kHz +/- 0,1 dB sollte es heutzutage schon mindestens gehen), im
Digitalteil sind 24 oder 32 Bit und min. 96 Khz Pflicht. Wobei man da
dann A/D-Wandler in der Regel als externe Wandlerbox vorfindet (besser
abzuschirmen), im Idealfall mit symmetrischen und Erdfreien Eingängen.
Störgeräusche, Brummen, Verzerrungen, platter Sound und dergleichen
innerhalb der normalen Betriebszustände dürfen schlicht und ergreifend
nicht in meß- oder hörbarem Umfang vorkommen.


&gt; Aus dem mitverfolgten Thread hat sich aber für mich als brauchbarer
&gt; Kompromiss für &quot;recording @home&quot; eine gebrauchte Audiowerk-Karte
&gt; herausgeschält.

Die dürfte wenn sie halbwegs aktuell ist den &quot;Semiprofessionellen&quot;
Kriterien in Etwa entsprechen.

&gt; Der Rest (wie halte ich den Müll der digitalen Welt aus meinem Signal
&gt; heraus) ist eh' Arbeit am Detail.
&gt;
&gt; Grüße
&gt;
&gt; Stefan, überläßt das Musik machen weiter Matthias



--
Erhard Schwenk

Akkordeonjugend Baden-Württemberg - <a href="http://www.akkordeonjugend.de" target="_blank">http://www.akkordeonjugend.de</a>
K-ITX Webhosting - <a href="http://webhosting.k-itx.net" target="_blank">http://webhosting.k-itx.net</a>

Report this message